LSG BRAUNFELS E.V.

STARTE BEI UNS DURCH!

Egal ob als Segelflieger oder Ultraleicht Flugschüler: Wir bilden Dich aus!
Unser Verein stellt hochaktuelle Segel- und Motorflieger, für die maximale Sicherheit und dem Spaß am Fliegen, zu Verfügung.

ABER, Fliegen ist doch extrem teuer, oder?
Nein, besonders im Bereich Segelflug halten sich die jährlichen Kosten sehr begrenzt und lassen sich mit einem “normalen” Hobby vergleichen.

Auch im Bereich Motorflug bieten wir Aus- und Weiterbildungen zum günstigen Preis an.
Starte noch heute Deine Ausbildung in der LSG Braunfels!

KONTAKT AUFNEHMEN

BENÖTIGTE UNTERLAGEN FÜR FLUGSCHÜLER

Geburtsurkunde

Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis

Erklärung über Strafverfahren

Führungszeugnis

Auszug
Verkehrszentralregister

Sofortmaßnahmen
am Unfallort

Minderjährige:
Zustimmung
gesetzliche Vertreter

Zwei Passbilder

AUSBILDUNGEN

Sie möchten gerne mehr über eine Flugausbildung in unserem Verein erfahren?
Wir haben Ihnen unsere Ausbildungsformen kurz zusammengestellt.

SEGELFLUG

SPL
  • SAILPLANE PILOT LICENCE
  • Die Ausbildung ist untergliedert in mehrere Abschnitte. In der Praxis werden verschiedene Prüfungen abgelegt.
  • Anfangs fliegt man dauerhaft mit Fluglehrer, bevor man nach ca. 50 bis 100 Starts das erste Mal alleine abhebt.
  • Von diesem Punkt aus sammelt man Erfahrung durch Soloflüge. Als nächstes folgt eine auführliche Theorieprüfung beim RP Kassel.
  • Die letzten Abschnitte der Ausbildung sind Streckenflüge, die das erste Mal vom eigenen Platz wegführen.
  • Die praktische Prüfung stellt den Abschluss der Ausbildung dar!

MOTORSEGLER

TMG
  • TOURING MOTOR GLIDER
  • Voraussetzung für den Erwerb der Klassenberechtigung Reisemotorsegler ist der Besitz seine Segelfluglizenz (SPL).
  • Da dies den Einstieg in den Motorflug darstellt, erfolgt grundsätzlich eine Eingewöhnung.
  • Die Ausbildung umfasst insgesamt eine Flugausbildung von mind. 6 Flugstunden und einen Allein-Überlandflug von mind. 150 km
  • Krönender Abschluss der Berechtigung ist die praktische Prüfung, wo ebenfalls theoretische Kenntnisse zum Luftfahrtzeug, wie allgemeine Theoriekenntnisse, vorausgesetzt werden.

ULTRALEICHT

SPL-UL
  • SPORT PILOT LICENCE
  • Die Sportpilotenlizenz ist eine kostengünstige Alternative zum LAPL(A) und PPL(A).
  • Von den vorgeschriebenen 30 praktischen Flugstunden müssen mindestens 5 Stunden ohne Fluglehrer durchgeführt werden.
  • In der Ausbildung erfolgt eine Grundeinweisung in den Flieger, ein intensives Start- und Landetraining, die Einweisung in Notsituationen, sowie der erste Alleinflug. Danach erfolgt die Theorieprüfung.
  • Daraufhin folgt eine Überlandflugeinweisung und abschließend die praktische Prüfung, nach der man eine UL-Lizenz besitzt.

Geburtsurkunde

Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis

Erklärung über Strafverfahren

Auszug
Verkehrszentralregister

Sofortmaßnahmen
am Unfallort

Minderjährige:
Zustimmung
gesetzliche Vertreter

Zwei Passbilder

Führungszeugnis

AUSBILDUNGEN

Sie möchten gerne mehr über eine Flugausbildung in unserem Verein erfahren?
Wir haben Ihnen unsere Ausbildungsformen kurz zusammengestellt.

SEGELFLUG

SPL
  • SAILPLANE PILOT LICENCE
  • Die Ausbildung ist untergliedert in mehrere Abschnitte. In der Praxis werden verschiedene Prüfungen abgelegt.
  • Anfangs fliegt man dauerhaft mit Fluglehrer, bevor man nach ca. 50 bis 100 Starts das erste Mal alleine abhebt.
  • Von diesem Punkt aus sammelt man Erfahrung durch Soloflüge. Als nächstes folgt eine auführliche Theorieprüfung beim RP Kassel.
  • Die letzten Abschnitte der Ausbildung sind Streckenflüge, die das erste Mal vom eigenen Platz wegführen.
  • Die praktische Prüfung stellt den Abschluss der Ausbildung dar!

MOTORSEGLER

TMG
  • TOURING MOTOR GLIDER
  • Voraussetzung für den Erwerb der Klassenberechtigung Reisemotorsegler ist der Besitz seine Segelfluglizenz (SPL).
  • Da dies den Einstieg in den Motorflug darstellt, erfolgt grundsätzlich eine Eingewöhnung.
  • Die Ausbildung umfasst insgesamt eine Flugausbildung von mind. 6 Flugstunden und einen Allein-Überlandflug von mind. 150 km
  • Krönender Abschluss der Berechtigung ist die praktische Prüfung, wo ebenfalls theoretische Kenntnisse zum Luftfahrtzeug, wie allgemeine Theoriekenntnisse, vorausgesetzt werden.

ULTRALEICHT

SPL-UL
  • SPORT PILOT LICENCE
  • Die Sportpilotenlizenz ist eine kostengünstige Alternative zum LAPL(A) und PPL(A).
  • Von den vorgeschriebenen 30 praktischen Flugstunden müssen mindestens 5 Stunden ohne Fluglehrer durchgeführt werden.
  • In der Ausbildung erfolgt eine Grundeinweisung in den Flieger, ein intensives Start- und Landetraining, die Einweisung in Notsituationen, sowie der erste Alleinflug. Danach erfolgt die Theorieprüfung.
  • Daraufhin folgt eine Überlandflugeinweisung und abschließend die praktische Prüfung, nach der man eine UL-Lizenz besitzt.

Geburtsurkunde

Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis

Erklärung über Strafverfahren

Führungszeugnis

Auszug
Verkehrszentralregister

Sofortmaßnahmen
am Unfallort

Minderjährige:
Zustimmung
gesetzliche Vertreter

Zwei Passbilder

AUSBILDUNGEN

Sie möchten gerne mehr über eine Flugausbildung in unserem Verein erfahren?
Wir haben Ihnen unsere Ausbildungsformen kurz zusammengestellt.

SEGELFLUG

SPL
  • SAILPLANE PILOT LICENCE
  • Die Ausbildung ist untergliedert in mehrere Abschnitte. In der Praxis werden verschiedene Prüfungen abgelegt.
  • Anfangs fliegt man dauerhaft mit Fluglehrer, bevor man nach ca. 50 bis 100 Starts das erste Mal alleine abhebt.
  • Von diesem Punkt aus sammelt man Erfahrung durch Soloflüge. Als nächstes folgt eine auführliche Theorieprüfung beim RP Kassel.
  • Die letzten Abschnitte der Ausbildung sind Streckenflüge, die das erste Mal vom eigenen Platz wegführen.
  • Die praktische Prüfung stellt den Abschluss der Ausbildung dar!

MOTORSEGLER

TMG
  • TOURING MOTOR GLIDER
  • Voraussetzung für den Erwerb der Klassenberechtigung Reisemotorsegler ist der Besitz seine Segelfluglizenz (SPL).
  • Da dies den Einstieg in den Motorflug darstellt, erfolgt grundsätzlich eine Eingewöhnung.
  • Die Ausbildung umfasst insgesamt eine Flugausbildung von mind. 6 Flugstunden und einen Allein-Überlandflug von mind. 150 km.
  • Krönender Abschluss der Berechtigung ist die praktische Prüfung, wo ebenfalls theoretische Kenntnisse zum Luftfahrtzeug, wie allgemeine Theoriekenntnisse, vorausgesetzt werden.

ULTRALEICHT

SPL-UL
  • SPORT PILOT LICENCE
  • Die Sportpilotenlizenz ist eine kostengünstige Alternative zum LAPL(A) und PPL(A).
  • Von den vorgeschriebenen 30 praktischen Flugstunden müssen mindestens 5 Stunden ohne Fluglehrer durchgeführt werden.
  • In der Ausbildung erfolgt eine Grundeinweisung in den Flieger, ein intensives Start- und Landetraining, die Einweisung in Notsituationen, sowie der erste Alleinflug. Danach erfolgt die Theorieprüfung.
  • Daraufhin folgt eine Überlandflugeinweisung und abschließend die praktische Prüfung, nach der man eine UL-Lizenz besitzt.

„Was immer du tun kannst oder wovon du träumst, fange damit an. Mut hat Genie, Kraft und Zauber.“

Johann Wolfgang von Goethe

LSG BRAUNFELS E.V.

JETZT INFORMIEREN

KONTAKT